Tipico Wettsteuer

Bei Online Sportwetten stößt man Regelmäßig auf den Begriff der “Wettsteuer”, manche Anbieter wie z.B. Tipico werben damit, dass sie keine haben, andere Anbieter geben nur bekannt, dass sie eine Wettsteuer erheben. Was es genau mit der Wettsteuer auf sich hat, ob man als Wettender bei Tipico eine Zahlen muss und was das alles bedeutet, wird im folgenden Artikel erklärt.

Tipico-sport

sport

Maximaler Bonus

100 €

Mindestquote

2.00

Umsatz

3x Bonus

Percentage

100 %
138
Tipico-casino

casino

Maximaler Bonus

100 €

Umsatz

35x Bonus

Percentage

100 %
237

Muss man bei Tipico eine Wettsteuer bezahlen?

Bevor diese Frage beantwortet werden kann, wird die Wettsteuer allgemein erklärt. Seit mitte 2012 ist das Gesetz zur Versteuerung der Einnahmen aus dem Sportwettengeschäft auch für Sportwetten, die im Internet getätigt werden, in Kraft getreten. Gültig ist dieses Gesetz für alle Unternehmen die ihren Sitz in Deutschland haben oder, im Falle eines Onlinewettbüros, Deutschen Wettenden einen Onlineservice bieten. Der Satz dieser Steuer beträgt fünf Prozent der Einnahmen, jedoch ist es dem Anbieter des Wettbüros überlassen ob er seine Kunden damit direkt belastet oder die Steuer aus einer Umlage heraus bezahlt. Im Falle von Tipico, wo mit keiner Steuerbelastung der User geworben wird, wird die Steuer also aus einer Umlage heraus beglichen.

Zusammenfassung der Wettsteuer
  • gültig seid Mitte 2012
  • Steuersatz: 5 % der Einnahmen
  • Entweder Abwälzung auf Kunden oder Tragen durch Anbieter

Wie wirkt sich die Wettsteuer auf die Quoten aus?

Ein Anbieter, der seine Kunden nicht mit der Wettsteuer belastet, finanziert den Betrag, den er an den Fiskus abtreten muss, über eine Umlage. Daher sind die Quoten bei solchen Anbietern etwas niedriger als bei Anbietern, die die Wettsteuer auf ihre Kunden abwälzen. Bei letzterem gibt es wiederum die Möglichkeit die Steuer auf den Wettbetrag oder auf den Gewinn zu erheben, jedoch sind dafür die Quoten höher. Dieses Verfahren lässt sich am Besten anhand eines Beispiels erklären.

Ein Anbieter, der die Wettsteuer bei Gewinn einer Wetter erhebt, hat eine Quote von 5,0 an. Sollte der Wettende einen Einsatz von 10 Euro tätigen erhält er als Gewinn 50 Euro brutto, von dem jedoch dann 5 % Wettsteuer abgezogen werden, d.h. der Reingewinn beträgt nur 47,50 Euro.

Ein Anbieter der die Wettsteuer nicht auf seine Kunden abwälzt hat natürlich den Vorteil, dass die Quote 1:1 umgesetzt wird, jedoch hat der Anbieter kein Geld zu verschenken, weswegen die Quote geringer ist. Um bei dem oben genannten Beispiel zu bleiben, würde der Anbieter keine Quote von 5,0 Anbieten sondern seine Quote etwas niedriger setzen z.B. 4,8 oder 4,5.

Kann man die Wettsteuer bei Tipico umgehen?

Da die Wettsteuer für jeden Anbieter verpflichtend ist, kann sie nicht umgangen werden. Jegliche Umgehung bedeutet Steuerhinterziehung und würde zu einem Strafverfahren für die Betreiber des Wettbüros führen. Was jedoch möglich ist, ist die Finanzierung der Wettsteuer aus einer eigenen Umlage heraus, so dass die Wettenden nicht damit belastet werden. Da Tipico noch keine negativen Schlagzeilen mit den Steuerbehörden gemacht hat und damit wirbt Steuerfrei wetten zu können, ist davon auszugehen, dass dieser Anbieter den Steuerbetrag aus einer Umlage heraus finanziert.

Sind wetten auf niedrige Quoten bei Tipico lohnenswert?

Obwohl Tipico die Wettsteuer nicht auf seine Kunden abwälzt sind dennoch recht Hohe Quoten vorhanden, was von vielen Wettenden und Testberichten positiv hervorgehoben wird. In diversen Vergleichen und Ratings schnitt die Quotenhöhe von Tipico sehr gut ab.

Wieso haben manche Anbieter eine Steuer und andere nicht?

Da der Gesetzgeber den Anbietern freistellt, ob sie die Wettsteuer auf ihre Kunden abwälzen oder nicht, ist es der jeweiligen Geschäftspolitik des Anbieters überlassen ob er die Wettsteuer auf den Einsatz/den Gewinn erhebt oder nicht.

Muss ich meine Gewinne dem Finanzamt melden und versteuern?

Gewinne von Privatpersonen aus dem Glücksspiel sind Steuerfrei, sofern das Glückspiel nicht gewerblich betrieben wird. Einzig der Anbieter von Glücksspielen muss eine Steuer an den Fiskus entrichten, Privatpersonen sind davon nicht betroffen.

Wettanbieter
Bonus
Prozent
Bewertung
Tipico bewertet am mit9.0/10